SHANGRILA 香格里拉

Da hatte ich mal richtig Glueck gehabt.

Als ich noch bei meinem vorigen Areitgeber gearbeitet hatte (CCDI), ergab sich die Gelegenheit mit einem Buero aus Shanghai und Newyork nach Yunnan zu fliegen, um bei der Praesentation eines Hotelprojekts dabeizusein. Etwas umstaendlich flog ich also zuerst nach Shanghai, um am naechsten Morgen eine Maschine nach Yunnan zu nehmen. Die Unterbringung in Shangrila war herrlich: Ein Boutique Hotel mit Blick auf die grosse Tempelanlage ausserhalb der Stadt! Zum fotografieren war ich mit der Sonne Aufgestanden und hatte einen Spaziergang um die Anlage und durch das angrenzende Dorf gemacht. Zwischen zwei Terminen in der Stadt Zhongdian bot sich dann auch noch die Moglichkeit die Altstadt kurz zu erkunden und einen weiteren Tempelhuegel zu besteigen.

Das mit dem Besteigen war dabei so eine Sache. Zhongdian und Shangrila liegen auf gut 3500 Metern Seehoehe und wenn man das nicht gewohnt ist bedeutet jede einzelne Treppenstufe Kopfschmerzen. Als die Kopfschmerzen dann endlich nachliessen und sich der koerper an die Hoehe gewoehnt hatte ging die Reise dann weiter ins gut 1000 Meter tiefer gelegene Lijinag, was auch ein sehr schoener Flecken Erde ist.

Unterwegs nach Lijiang

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>