RENEWAL – 修房子

Wir renovieren. Eigentlich bauen wir eher um… Kernstueck der Operation ist es Kueche und Bad miteinander zu vertauschen. Klingt einfacher als es ist. Es ist der vierte Tag und von den alten Funktionen ist nicht mehr viel zu sehen. Am ersten Tag verschwand die Kueche, am ende des zweiten war dann auch das Bad weg und wir hatten einen neuen Tuerdurchbruch zwischen beiden Raeumen.Der dritte Tag bescherte uns eine neue Fensteroeffnung und einen tiefen Schacht fuer eine neue Abwasserleitung, plus eine grosse Menge kleinerer Eingriffe fuer die Fuehrung von neuen Strom und Wasserleitungen. Heute werden die neuen Leitungen verlegt und die Wawnde mit einem Grundputz versehen.

Wie das ganze am Ende aussehen soll kann man HIER sehen…..

BXQ3T – 北新桥三条

Nach anfaenglichen Traeumereien scheint die Sache nun Form anzunehmen: wir werden unseren Hof etwas umbauen. Zwar ist dieser nur gemietet, die Miete wird dafuer auf drei Jahre auf einem annehmbaren Niveau festgeschrieben.

Wichtigste Neuerung wird sein, dass wir die Kueche mit dem Bad vertauschen, so dass man nicht mehr ueber den Hof in die kueche gehen muss. Beide Raeume werden bei der Gelegenheit neu ausgestattet.

Die etwas unansehnliche Trennwand zwischen Wohnzimmer und Esszimmer / Arbeitsraum wird gegen ein Einbauregal ausgetauscht. Sieht erstens besser aus und loest unser Buchproblem.

Unser Einbauschrank in der Suedwestecke wird mit einer Schiebetuer ausgestattet. In der linken Haelfte wird weiterhin die Waschmaschiene stehen. Rechts wird wohl eher ein Stauraum bleiben und nicht das oben zu sehende Mini-Office, dies ist eher eine Variante fuer unsere Nachmieter.

Was noch nicht zu Ende gedacht ist, ist wie sich die Hoffassade zu den vertauschten Nassraeumen verhaelt. Fest steht, dass die zukuenftige Kueche ein groesseres Fenster benoetigt und das Bad ein kleineres.

FULINGONG – 福林宫

SIHEYUAN – 四合院

FULINGONG – 福林宫

Wegen der vielen Nachfragen: so sieht es nun bei uns innen aus. Das Gruen ist zum Ueberwintern drinnen. Das meiste davon kommt im Fruehjahr wieder raus.

SIHEYUAN – 四合院

Die Fotos im letzten Siheyuan Post gehoerten nicht zu unserem kleinen Hof, dieser war unserem allerdings sehr aehnlich. Hier nun ein paar Bilder von dem Hof, den wir tatsaechlich gemietet haben.

GAOBEIDIAN FURNITURE 2 – 高碑店家具 2

Die in Gaobeidian beauftragten Moebel sind inzwischen fertig. Es gab dann noch ein bisschen Scherereien mit der Lackierung zweier Tueren, was die Auslieferung um einen Tag verzoegert hatte. Auf dem oberen Bild ist die Lackierwerkstatt zu sehen, die sich unter einer Bahntrasse befindet. Am Sonntag wurde dann in aller Fruehe geliefert. Bilder der fertigen Stuecke stehen noch aus, werde ich aber bald nachliefern.

GAOBEIDIAN FURNITURE – 高碑店家具

Das sind die “Rohbauten” unserer Moebel. Bei dem Regal muessen noch die Innenseiten verkeidet werden, so dass man die Rahmenkonstruktion nicht mehr sieht. Die Gehaeuse werden weiss lackiert, die Schubladen und Tueren werden dann teilweise bunt lackiert, teilweise mit einer Lasur versehen. Als Griffe erhalten Tueren und Schubladen eine Mischung, die wir in unterschiedlichen Laeden zusammengekauft haben.

Einige der Griffe haben wir in einem Laden fuer Messingbeschlaege in Gaobeidian gekauft. Wir konnten dem Haendler dabei zusehen, wie diese “alt” gemacht wurden. Dazu gab er sie in ein Becken mit einer blauen Chemikalie und wartete eine Weile, bis das Metall eine dunkle Oxidschicht hatte.

Ein schoenes Detail aus dem laden mit den Metalbeschlaegen ist das Schweinebein, das dort an der Wand hing…