6th DAY SONGZANLIN and BACK TO LIJIANG – 第六天松赞林寺然后回丽江

 Ein Muß in Shangrila ist der Songzanlin Tempel. Eigentlich ist es eher ein Tempelkomplex. Ein riesiges Kloster in tibetischem Stil. Und im Gegensatz zu den meisten Klöstern und Tempeln in China scheinen die Mönche hier echt zu sein. Malerisch außerhalb der Stadt gelegen thront die Anlage auf einem kleinen Hügel oberhalb eines sumpfigen Sees. Am schönsten ist es auch hier wieder früh am morgen. Die Touristen sind noch nicht da, dafür wimmelt es im Kloster von Einheimischen diverser Minderheiten (Tibeter, Naxi, Yi und andere…). Außerdem wird das Kloster morgens erst mal richtig durchgeräuchert (sieht dann so aus (Bild aus älterem post)).

 Nach dem Tempelbesuch sind wir wieder zurück gefahren nach Lijiang. Bemerkenswert war auch hier wieder mal ein Stau. Es hatte angefangen zu regnen und auf einem Abschnitt mit einer Serpentinenstraße kam es gleich zu mehreren Unfällen. Wundert einen eigentlich kaum, wenn man weiß, wie hier einige Leute Auto fahren…. Erinnert hat mich das ganze an meine persönliche Weihnachtsgeschichte von 2006. Damals stand ich mit Nils zusammen am Heiligabend gute 36 Stunden in Xishuangbanna im Stau, so das aus dem geplanten Weihnachtsessen eine Nudelsuppe um Mitternacht am Busbahnhof wurde. Ganz so Schlimm war es dann nicht…

KML-LogoFullscreen-LogoQR-code-logoGeoRSS-LogoWikitude-Logo
LIJIANG AND SURROUNDING DAY 6
LIJIANG AND SURROUNDING DAY 6: 27.354692, 99.964600